Der Schweizer Tourismusmagnet Luzern

Von 1983 bis 1987 hatte ich im Zentrum gelebt, wenige Minuten bis zur Reuss und das Leben dort ausgekostet. Ich arbeitete in einer Informatikfirma als Werbeassistent und bin jeden Tag durch die Altstadt an den See gefahren.

Luzern ist eine schöne Stadt, wie ein Märchen. Die vielen malerischen Häuser, die Stadtmauer mit den Musegg Türmen, das Flussufer mit vielen Cafés, der See mit Blick auf die Berge. Ein Traum dort zu leben. Luzern ist eine Weltstadt des Tourismus gewesen und die Ecken mit wenig Touristen sind jeden Einheimischen bekannt gewesen, eben die gegenüberliegende Seeseite vom National, die Aufschütte, wo die Einheimischen heute noch baden.

Im Winter ist Luzern ruhig, es ist eine klassische Sommerdestination. Von hier aus wird der Pilatus und die Rigi erkundet. Bei einer Schifffahrt wird der See erlebt. Hier zeigt sich die Schweiz mit ihrer ganzen Fülle an Sehenswürdigkeit. Das Verkehrsmuseum ist eines der schönsten Museen und das KKL einer der besten Konzerthäuser in Europa.

Es gibt eine Schattenseite, dies sind die Busse welche alle ihre Gäste am Schwanenplatz aussteigen lassen, um Uhren einzukaufen. Die Provisionen sind üppig und es gibt dort immer ein grosses Gedrängel und dieses Problem ist seit Jahrzehnten ungelöst. Dabei wäre es für die Reisenden erholsam zu Fuss die Stadt zu erkunden und die Busse am grossen Busparkplatz zu parkieren.
Situation Uhrenkauf Luzern

Dennoch für bleibt Luzern die schönste Stadt der Schweiz. Wenn die Stadt besucht wird, so ist das ein eindrückliches Erlebnis und es lohnt das touristische Angebot zu nutzen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.